Von Warmifontaine nach Schengen (Tag 5)

Heute galt es für Gunnar das aufzuholen, was er gestern nicht mehr hatte schaffen können: Schengen erreichen. Dort wartet seit gestern Klaus Janowitz, der eigentlich mit Gunnar nach Straßburg fahren wollte mit seinem Fahrrad, was aber wegen der Widrigkeiten, von denen wir hier schon berichtet haben, nicht planmäßig funktioniert hat.

Zunächst aber stand der Abschied von den lieben Menschen an, die ihn gestern Abend spontan bei sich in Warmifontaine aufgenommen hatten: Catherine Cowé und ihr Mann Philippe.
Merci beaucoup encore une fois à vous! ❤

Philippe, Catherine und Gunnar

Auch wenn Gunnar jetzt allein unterwegs war, war er guter Dinge.

Die malerische Umgebung tat ein Übriges dazu:

Video von unterwegs:

Gegen Mittag kam dann die erste Ladepause in Arlon (dt. Arel), noch in Belgien:

Gunnars Bike beim LAden hinter einer Mülltonne

Weiter ging die Tour #FürMiliana Richtung Schengen dann nach Luxemburg, wo Gunnar kurz nach der Hauptstadt in einer Schreinerei eine Lademöglichkeit bekam.

„Noch 1,5 Stunden bis Schengen“, berichtete er mir von dort. Und dass ihn Leute angesprochen hatten, ob sie ihn mit Getränken für die Fahrt ausstatten könnten. 🙂

„Hurra, ich bin in Schengen“, verkündete Gunnar kurz nach 17 Uhr und postete gleich noch ein paar Fotos vom Centre Européen:

und von der Speisekarte, mit der er für die wohlverdiente Stärkung zu sorgen gedachte, denn Klaus Janowitz war noch mit seinem Rad unterwegs. Das E-Bike kam unterdessen auch zu seiner Stärkung – am Stromverteiler des lokalen Weinfests an der Mosel. 😉 Dort entdeckte er auch eine Twizy – nur ohne Guido…

Speisekarte auf luxemburgisch

Auf dem Weinfest traf sich Gunnar dann mit Klaus, um die lokalen Spezialitäten zu genießen – und ein paar Bierchen, wie sie später im abendlichen Livestream aus der Jugendherberge Remerschen (Wo Klaus ja gestern schon übernachtet hatte) berichteten:

Das Fahrrad von Klaus

Morgen will Gunnar dann mit dem E-Bike, begleitet von Klaus auf seinem oben zu sehenden Rad, bis Metz fahren und von dort mit dem Zug bis Straßburg, um dort seine Stieftochter Nina zu treffen, die per Interrail unterwegs ist. Am Montag geht es dann wieder weiter. Ob nach Plan oder gleich in die Alpen, werden wir sehen. 😉

Die Strecke von Tag 5 nochmal in der Karte:

Streckenkarte Tag 5

 

ACHTUNG: Firefox blockiert ab Version 57 in machen Konstellationen die Darstellung von eingebetteten Facebookvideos. Bitte wechseln Sie in diesem Fall den Browser, oder schalten Sie Facebookvideos als Ausnahme frei (Klick aufs Schloss in der Browserzeile).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: